Fall Behrends lässt Berliner CDU in die Kommunikationsfalle tappen

30.09.2016 Krise & Wandel von Kim Schach

Sexistische Sprüche, Verleumdungsvorwürfe und nun auch noch angebliche Affären hochrangiger Politiker: Die Berliner CDU führt derzeit eine öffentliche Schlammschlacht – und macht nach der Berliner Wahl deutlich, wie schnell Reputation nachhaltig beschädigt werden kann. Statt die unerfreulichen Ergebnisse der Wahl zu analysieren, bezichtigen sich Parteikollegen öffentlich der Falschaussage und versuchen, durch Rückgriff auf eidesstattliche Aussagen, ihre eigene Glaubwürdigkeit zu retten. So verkommt die Debatte über Sexismus in der Politik zu einem Lehrstück über reputationsschädigendes Verhalten.

Weiterlesen # Kommunikationsfalle # Reputation # Sexismus # Krisenkommunikation # CDU

Warum müssen Geschäftsberichte eigentlich bunt sein?

29.09.2016 Finanzmarkt & Investor Relations von Michael Knecht & Ursula Querette

Schon vor mehr als 130 Jahren war im Allgemeinen Deutschen Handelsgesetzbuch festgelegt, dass der Vorstand einer Aktiengesellschaft dem Aufsichtsrat und den Aktionären „für das verflossene Geschäftsjahr eine Bilanz, eine Gewinn- und Verlustrechnung sowie einen den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft entwickelnden Bericht“ vorzulegen hat. Eigentümer und andere Geldgeber eines Unternehmens sind auch heute noch die zentrale Zielgruppe des Geschäftsberichts – Konzept und Inhalte dieses Dokuments haben sich im Zeitablauf jedoch deutlich weiterentwickelt.

Weiterlesen # Geschäftsbericht # Digital

Später Sommer, lange Schatten

29.09.2016 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Cornelius Brand

Es sind sommerlich warme Tage, nicht nur in Berlin. Der August 2016 geht auch global als wärmster gemessener August in die Geschichtsbücher ein. Rekord jagt Rekord, denn die 16 Monate davor waren ebenfalls die jeweils wärmsten ihrer Art. Der Potsdamer Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber brachte – passenderweise in diesem Sommer – sein Buch „Selbstverbrennung“ heraus: Ein Rückblick auf viele Jahrzehnte Klimaforschung und ein Ausblick auf die Zeit, die vor uns liegt.

Weiterlesen # Berlin # Wahlen # Wetterlage

Schwarmfinanzierung: Betonrendite für Kleinanleger

29.09.2016 Finanzmarkt & Investor Relations von Svenja Lahrmann und Thomas Stein

Der Immobilienmarkt boomt. Crowdinvesting liegt im Trend. Folgerichtig bringen Crowdinvesting-Plattformen auch Kleinanleger mit Projektentwicklern von Immobilien zusammen. Den Projektentwicklern bietet die Schwarmfinanzierung die Möglichkeit, sich mit günstigerem Geld für ihre Bauvorhaben zu versorgen – zusätzlich zum Eigenkapital und dem von den Banken geliehenen Geld. Die Privatanleger profitieren in Zeiten extrem niedriger Zinsen von Renditen um die sechs Prozent. Eine klassische Win-win-Situation – oder doch nur eine neue Sau, die durchs Investment-Dorf getrieben wird?

Weiterlesen # Crowdinvesting # Immobilien # Finanzen

Instinctif Partners ist „PR-Agentur des Jahres“

28.09.2016 Unternehmenskommunikation von Svenja Lahrmann

Die Freude ist riesig! In der Nacht zum Mittwoch sind wir bei den Corporate & Financial Awards 2016 als „Best PR Consultancy“ geehrt worden. Die Jury würdigt die besten Beratungsansätze und -standards im Bereich Finanzkommunikation und zeichnet Berater für ihre herausragenden Leistungen in der Unternehmenskommunikation aus.

Weiterlesen # CFawards # Awards # Stolz

Unternehmergeist made in Afrika

28.09.2016 Unternehmenskommunikation von Dana Garbe

Afrika will sich selbst ernähren – und zur Ernährung der Weltbevölkerung beitragen. 60 Prozent des weltweit unkultivierten Landes liegen in Afrika. Mehr als zwei Drittel der Afrikaner sind jünger als 30 Jahre, die geschätzte Arbeitslosigkeit liegt unter afrikanischen Jugendlichen bei 60 Prozent – viel Potenzial für Agrarwirtschaft.

Weiterlesen # AGCO # Africa Summit # Agrarwirtschaft # Opportunities

Hybris, Marketing oder goldene Zeiten der Weltgesundheit?

27.09.2016 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Natalie Hallensleben

Den Krankheiten dieser Welt wird erneut der Kampf angesagt: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg möchte in diesem Jahrhundert alle Krankheiten der Welt heilen. Er und seine Ehefrau Priscilla Chan werden innerhalb der kommenden zehn Jahre drei Milliarden US-Dollar für die Gesundheitsforschung spenden. Wird damit ein alter Menschheitstraum wahr?

Weiterlesen # Zuckerberg # Weltgesundheit

Tiefer Fall

23.09.2016 Krise & Wandel von Christian Fälschle

Alles, was er anfasste, gelang. Mit 28 Jahren wurde er als Spieler Fußball-Weltmeister, mit 44 wurde er als Trainer Weltmeister. Als er 54 war, holte er die Weltmeisterschaft nach Deutschland. Als Chef des Organisationskomitees wollte er den Mega-Event organisieren, ohne einen Euro dafür zu nehmen.

Weiterlesen # Krise # Beckenbauer # DFB

Gesund und digital

21.09.2016 Digitale Kommunikation von Antonia Albrecht

Die „Digitalisierung des Gesundheitswesens“ schreitet rasant voran. Das zeigt sich auch daran, dass der britische National Health Service (NHS) angekündigt hat, bis 2020 komplett papierlos zu arbeiten. So sollen in Zukunft sämtliche Gesundheitsdaten, wie beispielsweise Laborbefunde und Röntgenaufnahmen, online zugänglich sein. Patienten und Ärzte können dann jederzeit und überall Zugriff auf Gesundheitsdaten via Laptop oder Smartphone haben. Pläne dieser Art stehen aber nicht nur für Fortschritt, sondern rufen auch Skepsis hervor – und müssen deshalb kommunikativ begleitet werden.

Weiterlesen # Digitalisierung # Gesundheitswesen # Apps

Mecklenburg-Vorpommern hat gewählt: „Rational Choice“?

05.09.2016 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Cornelius Brand

Zwei Gewinner hat die Wahl im nordöstlichen Bundesland zu verzeichnen: Die AfD mit ihren aus dem Stand erzielten mehr als 20 Prozent – und die Prognose-Institute, die diesmal, nicht zuletzt bei den großen Parteien, doch recht nah am tatsächlichen Ergebnis lagen. Ansonsten aber nur Verlierer und lange Gesichter. Nun folgen die nicht wirklich überraschenden Reaktionen aus den etablierten Parteien und der Republik, die das Ergebnis „katastrophal“ finden, es als „bittere Niederlage“ beschreiben oder auch von einem „Armutszeugnis für Deutschland" sprechen. In manchen dieser Äußerungen schwingt eine fast schon explizite Wählerbeschimpfung mit. Auch ist zu hören, die „guten Argumente" der etablierten Parteien hätten bei den (AfD-) Wählern wohl nicht verfangen. Dem ist nicht erst seit diesem Wochenende zu entgegnen, dass die „guten Argumente“ der etablierten Parteien eine größere Gruppe von Neu- bzw. erstmalig aktivierten Wählern eben nicht überzeugen.

Weiterlesen # AfD # Wahlen # SPD

1 234 ... 12 Seite 1 von 12