Mind the gap! Der Brexit, die Mitarbeiter und die Kommunikation

26.07.2017 Finanzmarkt & Investor Relations von Alexandra Zahn-Kolechstein

Wir erleben historische Tage in Brüssel: Die Verhandlungen zwischen der britischen Regierung und der EU-Delegation in Brüssel über den mit knapper Mehrheit beschlossenen Austritt aus der Europäischen Union haben begonnen. Ob der Brexit „hart“ oder „weich“ ausfällt, das werden die kommenden Wochen und Monate zeigen. Sicher scheint indes, dass selbst bei einem weichen Brexit der ein oder andere Mitarbeiter, insbesondere von Finanzdienstleistern, früher oder später die Insel verlassen dürfte.

Weiterlesen # Brexit # EU

Deutsche Autobauer am Abgrund

24.07.2017 Krise & Wandel von Sibylla Küster

Mit dem Bekanntwerden der manipulierten Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen von VW im September 2015 nahm das Drama seinen Lauf. Die deutsche Automobilindustrie wird seitdem mit beängstigender Regelmäßigkeit von neuen Skandalen erschüttert. Der aktuelle Vorwurf wiegt schwer: Bereits seit Jahren sollen sich VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler heimlich über Fahrzeuge, Kosten und Zulieferer abgesprochen haben – und auch darüber, wie mit der Abgas-Affäre umzugehen ist. Dass dies über Selbstanzeigen von Daimler und VW ans Licht gekommen sein soll, tröstet dabei kein bisschen.

Weiterlesen # Krise # Diesel # Automobilindustrie

Lindners One-Man-Show

21.07.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Samantha Schmidt

Die richtige kommunikative Strategie ist auch in Wahlkampfzeiten Gold wert. Während Merkel den „Wahlkampf verweigert“ und Schulz mit seinem Zukunftsplan „Luftschlösser“ baut, setzt die FDP auf eine One-Man-Show von und mit Christian Lindner. Der Spitzenkandidat der FDP macht momentan einiges an Boden gut und kann laut aktueller SPIEGEL-Umfrage seine Beliebtheit deutlich steigern: 38 Prozent der Befragten wünschen sich, dass Lindner in Zukunft „eine wichtige Rolle“ spielen soll.

Weiterlesen # Wahlkampf # FDP # Deutschland # Politik

„Deutschland macht’s effizient“ – auch beim Thema Energie?

06.07.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Natalie Hallensleben

Die Energiewende in Deutschland ist eine reine Stromwende: Raus aus der Atomkraft, mehr Strom aus erneuerbaren Energien. Die beste Energie ist allerdings die, die man nicht verbraucht. Das hat auch die Politik erkannt – in Deutschland und in der EU. In der vergangenen Woche haben sich die EU-Energieminister auf ein neues Energieeffizienz-Ziel geeinigt: 30 Prozent bis 2030. Deutschland hatte sich vergeblich für ein ambitionierteres Ziel eingesetzt. Gehen wir also zu Hause mit gutem Beispiel voran?

Weiterlesen # Energieeffizienz # Public Affairs # Energiepolitik

Queen’s Speech: Zwischen den Zeilen viel Raum für Interpretationen

27.06.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Katharina Derschewsky

War der Hut, den die Queen am Mittwoch im Parlament trug, vielleicht ein subtiles Zeichen, dass Großbritannien der EU doch näher bleiben möchte als behauptet? Dass die Kopfbedeckung der britischen Monarchin der EU-Flagge ähnelte, als sie in weniger als zehn Minuten das Programm der konservativen Regierung für die nächsten zwei Jahre vorstellte, ist zumindest von einigen so gedeutet worden. Auch jenseits der Merkwürdigkeiten und Traditionen der britischen Politik lohnt es sich, die aktuellen politischen Entwicklungen auf der Insel näher zu beleuchten. Schließlich geht es um die Zukunft der EU.

Weiterlesen # Public Affairs # BREXIT # Europäische Union

Your Gateway to New Markets

20.06.2017 Unternehmenskommunikation von Carsten Böhme

Die Erschließung neuer Märkte ist immer auch eine kommunikative Herausforderung: Neue Sprachen und Kulturen, neue Marktstrukturen und Spielregeln, neue Medien. Um teure Fehler zu vermeiden und um nicht unnötig Zeit zu verlieren, sind Unternehmen gut beraten, lokale Expertise hinzuzuziehen. Das gilt für das Inhouse-Team ebenso wie für die externe Beratung.

Weiterlesen # MarketEntry # Germany # Unternehmenskommunikation # GatewaytoGermany

Von Trump und Zalando lernen: Hyperpersonalisierung und Marketing machen auch vor Public Affairs nicht halt

20.06.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen

Digitaler. Kreativer. Mehrheitsfähiger. Public Affairs ändert sich: Gerade im Wahljahr 2017 steigt der Wettbewerb um Aufmerksamkeit und Unterstützung für regulative Themen. Die Player sortieren sich um und schaffen neue Wege und Mittel, um ihre Zielgruppen für ihr Unternehmen, ihre Marke oder das eigene politische Anliegen zu begeistern.

Weiterlesen # Public Affairs # Marketing

Parteiprogramme unter der Lupe: Gesundheitspolitik braucht Paradigmenwechsel

20.06.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Cornelius Brand

Die Gesundheitspolitik in Deutschland ist de facto bislang eine nahezu ausschließlich analoge Krankheitspolitik – und wenig effektiv. 96 Prozent aller Ausgaben entstehen im Umgang mit Patienten, die vom einfachen Schnupfen über chronische Diabetes bis hin zu einem (bislang) unheilbaren Krebs ambulante und stationäre Versorgung in Anspruch nehmen. Von 340 Milliarden Euro Gesamtausgaben fließen nur etwa elf Milliarden Euro in die Prävention, also die Vermeidung von Krankheiten. Die überwältigende Mehrheit des Budgets wird systemseitig für die Wiederherstellung von Gesundheit ausgegeben!

Weiterlesen # Public Affairs # Gesundheitspolitik # Parteiprogramme

Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft: Reputationschance oder endgültiger Glaubwürdigkeitsverlust?

20.06.2017 Unternehmenskommunikation von Hubert Becker

Wer hat noch nicht gestaunt, wenn nach einmaligem Googeln eines Themas wochenlang themenbezogene Werbung im Internetbrowser auftaucht. Zielgruppengenaues, sogar individuelles, Targeting ist in der digitalen Welt eine Selbstverständlichkeit geworden. Das hat Vor- und Nachteile. Manchmal ist es lästig, manchmal bringt es erstaunliche Einsichten.

Weiterlesen # Digitalisierung # Reputation # Versicherungswirtschaft

Nachlese DVFA-Frühjahrskonferenz – Tipps für ansprechende Investorenpräsentationen

20.06.2017 Finanzmarkt & Investor Relations von Ursula Querette

Vom 8. bis 10. Mai 2017 fand in Frankfurt die diesjährige DVFA Frühjahrskonferenz statt – mit weiter steigendem Interesse von Unternehmen und Investment-Profis. 55 Unternehmen (Vorjahr: 43) stellten sich den Fragen der Financial Community. Mehr als 300 Analysten und Investoren (Vorjahr: 273) hatten sich angemeldet. Die Zahl der vereinbarten One-on-One-Meetings verdoppelte sich auf 540 (Vorjahr: 259). Das Interesse an der Veranstaltung war so groß, dass man aus Platzgründen sogar umziehen musste: vom DVFA Center in das Marriott Hotel. Damit hat die DVFA-Frühjahrskonferenz ihren Stellenwert als wichtige Investoren- und Analystenkonferenz für kleine und mittlere Unternehmen deutlich ausgebaut.

Weiterlesen # InvestorRelations # DVFA # Investorenpräsentation

1 234 ... 17 Seite 1 von 17