Der Greta-Effekt: Verspielen Marken, Unternehmen und die Politik die Zukunft?

24.06.2019 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Im August 2018 schwänzt eine junge Schwedin den Unterricht, um vor dem Reichstag in Stockholm für einen Wandel in der Klimapolitik zu protestieren: der Anfang der „Fridays for Future“-Bewegung. Kaum sechs Monate später sitzt eben diese Greta Thunberg mit den mächtigsten Wirtschaftslenkern, Milliardären, Philanthropen, Politikern und Journalisten des Planeten beim Weltwirtschaftsforum in Davos und macht deutlich, was die junge Generation umtreibt: „Ich will, dass ihr in Panik geratet. Ich will, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre. [...] Ich will, dass ihr handelt, als würde euer Haus brennen. Denn es brennt.“

Weiterlesen # Greta Thunberg # Fridays for Future # Davos

Verbändekommunikation neu gedacht: Von innen nach außen statt „My way or highway“

07.12.2018 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Politische Kommunikation muss sich heute ändern, um morgen noch Gehör zu finden. Interessenvertreter müssen viel stärker im Dialog und in der Sprache der Verbraucher um Mehrheiten werben, damit die Politik dem gemeinsamen Anliegen folgen kann.

Weiterlesen # Verbände # politische Kommunikation # Verbraucher

Handlungsfähigkeit setzt Vertrauen voraus

06.09.2018 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Da beißt sich die Katze in den Schwanz: Das Vertrauen in Politik schwindet, weil Bürger ihr Handlungsunfähigkeit vorwerfen. Und: Die Politik ist nicht handlungsfähig, weil ihr nicht vertraut wird. „Endlich mal was tun, nicht ewig diskutieren!“, lautet die Kritik an der Politik in unseren demokratisch legitimierten, freien Gesellschaften. Verschwörungstheoretiker, Systemkritiker, Wutbürger und Anti-Demokraten finden Auftrieb – und der Ruf nach dem starken Mann wird laut. Der soll durchregieren und mal jenseits der Grundlagen und Werte unseres erfolgreichen Wohlstandsmodells auf die Pauke hauen, unten und oben, links und rechts.

Weiterlesen # Vertrauen # Handlungsfähigkeit # Wutbürger

Wörter wirken – es ist Zeit für die Große Koalition statt einer kleinen GroKo

15.03.2018 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Nach fast einem halben Jahr ist es soweit: Angela Merkel ist vom Bundestag zur neuen Kanzlerin gewählt worden, die neue Bundesregierung hat sich formiert, der Koalitionsvertrag als Arbeitsplan der Legislaturperiode geht in die Umsetzung.

Weiterlesen # GroKo # Bundesregierung # Kommunikation

Digital Public Affairs: Keine Frage der Technologie, sondern der Haltung

21.11.2017 Digitale Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Wenn es eine Schlussfolgerung aus den Wahlen der vergangenen zwölf Monate gibt, dann diese: Die Fähigkeit, Ängste, Wünsche und Bedürfnisse des Einzelnen besser zu verstehen und mit dem eigenen Anliegen zu verbinden, ist heute maßgeblich, um Mehrheiten zu bewegen. Und damit auch für die erfolgreiche Gestaltung der Public Affairs. Denn diese Erkenntnis bedeutet vor allem auch, dass Unternehmen, Verbände und Organisationen heute mit vielen Stakeholdern öffentlich arbeiten müssen, anstatt wie bislang in geschlossenen Netzwerken zu agieren.

Weiterlesen # Digital Public Affairs # Technologie # Haltung

„Nichtstun ist Machtmissbrauch" – Es geht um unser Land: Wir fahren nicht nach Jamaika

20.11.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Nun ist gekommen, was viele vermeiden wollten: Die Reise nach Jamaika fällt aus, die Sondierungsgespräche sind gescheitert, Neuwahlen scheinen wahrscheinlich.

Weiterlesen # Bundestagswahlen # Jamaika Koalition # Public Affairs

Germany after the Elections – Uncertain Times Ahead?

26.09.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Germany took to the polls on September 24th to elect the set-up of the Federal Parliament, the country’s Federal Government, and its new leadership team.

Those hoping for more of the same under Merkel – hope no more. The results indicate significant changes in personnel, policy, and perspectives.

Weiterlesen # Germany # Elections # BTW17 # PublicAffairs # Merkel # GatewayToGermany

Von Trump und Zalando lernen: Hyperpersonalisierung und Marketing machen auch vor Public Affairs nicht halt

20.06.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Digitaler. Kreativer. Mehrheitsfähiger. Public Affairs ändert sich: Gerade im Wahljahr 2017 steigt der Wettbewerb um Aufmerksamkeit und Unterstützung für regulative Themen. Die Player sortieren sich um und schaffen neue Wege und Mittel, um ihre Zielgruppen für ihr Unternehmen, ihre Marke oder das eigene politische Anliegen zu begeistern.

Weiterlesen # Public Affairs # Marketing

Von Bauernromantik zur datenbasierten Realität

13.06.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Zahlreiche Bauernfamilien kämpfen in Deutschland um ihre Existenz. Der heimische Markt leidet unter einer zu hohen Produktion – und die familienbetriebenen Höfe unter den Preiseinbrüchen ihrer Erzeugnisse. Dabei kämpft die konventionelle Landwirtschaft nicht nur ums Überleben, sondern auch um ihr Image. Glückliche Kühe auf blühenden Weiden? Dieses Bild der Agrarwirtschaft gilt nicht länger ausschließlich. Geheime Aufnahmen zeigen vermehrt anscheinend katastrophale Umstände auf deutschen Höfen: zu viele Tiere auf zu engem Raum, Verschmutzungen, eingepferchte und dahinsiechende Schweine und Hühner. Bilder, die sich auch im Netz viral verbreiten. Sicherlich gibt es Missstände. Aber die Realität liegt wie so oft irgendwo dazwischen. Es gilt daher eine Brücke zu schlagen zwischen diesen beiden Bildern: Wie also die Vorstellungen der Öffentlichkeit korrigieren?

Weiterlesen # Agrar # Agrarwirtschaft # Digitalisierung

Mit Sicherheit in die Zukunft – Das Davos der Agrarwirtschaft in Berlin

07.02.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Bernd Buschhausen 

Im Januar war Berlin Gastgeber für die Entscheidungs- und Leistungsträgerelite der globalen Agrarwirtschaft und -politik. Die Internationale Grüne Woche (IWG) als „Davos des Agrarbusiness“ ist eine beeindruckende Leistungsschau für Verbraucher und Hersteller über die Innovationskraft des Sektors. Zugleich ist sie eine einflussreiche Diskussionsplattform für Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, um Lösungen für die Zukunft voranzutreiben. Angesichts der anstehenden globalen Weichenstellungen für mehr Nachhaltigkeit und Sicherheit in der Agrarwirtschaft, lohnt es sich, die Ergebnisse der IWG auch hinsichtlich der Kommunikation entlang globaler Wertschöpfungsketten zu betrachten.

Weiterlesen # Agrarwirtschaft # Internationale Grüne Woche # Nachhaltigkeit # Regulierung # Christian Schmidt # Stakeholder

1 2 Seite 1 von 2