Kommunikation bei M&As – das Zünglein an der Waage

11.08.2016 Unternehmenskommunikation von Carsten Böhme & Ina Kolanowski

Chinas Investitionen in Europa sind massiv gestiegen, besonders im deutschen Mittelstand. So hat zum Beispiel Waichei Power mit der Kion Gruppe Europas führenden Anbieter im Bereich Gabelstapler und Lagertechnik übernommen. Sany Heavy Industry konnte mit Putzmeister einen höchst innovativen Spezialmaschinenbauer erwerben, der weltweit für seine Betonpumpen geschätzt wird. Dieser Trend sorgt in Deutschland aber vielerorts für Unbehagen. Das wurde zuletzt in der Berichterstattung zur Übernahme des deutschen Roboter-Herstellers Kuka durch den chinesischen Technologiekonzern Midea deutlich. Ob Medien und Politik hierbei zusätzlich Öl ins Feuer gegossen haben oder ob es tatsächlich Grund zur Verunsicherung gibt, bleibt vorerst offen. Im Fall Kuka hat es den Anschein, der Investor verfolge eine langfristige Strategie, mit Arbeitsplatzsicherheit bis 2023. 

Weiterlesen # M&A # Deutschland # China # KUKA