Warum die E-Revolution in Deutschland bislang ausbleibt

17.09.2015 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Anke Schäffner

Quelle: VDA/Messe Frankfurt

Auf der Frankfurter Automobilmesse IAA stehen Elektroautos so stark im Fokus wie selten zuvor. Auf den Straßen in Deutschland sieht das anders aus: Auch wenn sich noch niemand traut, es laut auszusprechen, aber das Ziel von einer Million Elektroautos auf deutschen Straßen bis 2020 ist wohl kaum noch zu erreichen – und das Problem ist hausgemacht. Erst kürzlich kritisierten Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche und Porsche-Boss Matthias Müller die Bundesregierung öffentlich wegen mangelnder Unterstützung. Die Industrie habe ihren Job getan, nun müsse die Regierung Taten folgen lassen. Doch ganz so einfach ist die Rechnung nicht, wie die wesentlichen Gründe für den schleppenden Absatz von Elektroautos in Deutschland zeigen: die mangelnde Förderung, die schlechte Infrastruktur von Ladepunkten – aber eben auch die immer noch zu kurze Reichweite vieler Fahrzeuge und der zu hohe Preis der Elektroautos.

Weiterlesen # IAA # Auto # Politik