Studien in der Kommunikation: Praxis-Tipps zur Reichweitensteigerung auf digitalen Kanälen

09.08.2017 Digitale Kommunikation von Kristin Gabriel

Die nutzerfreundliche Aufbereitung von Studieninhalten und deren zielgruppenspezifische Verbreitung auf Kommunikationskanälen steigert nachhaltig Wahrnehmung und Reputation. Nach dem Motto „Last things first“ sollte die Veröffentlichung vor der nächsten Datenerhebung geplant werden.

Mit folgenden Praxis-Tipps erzielen Ihre Umfrageergebnisse Aufmerksamkeit:

Integration einer Newsletter-Anmeldung: Studieninhalte frei zugänglich zu publizieren ist häufig Kommunikationstaktik. Aufwändig produzierte Umfrageergebnisse werden selten gänzlich frei zur Verfügung gestellt. Folgen Sie der gängigen Praxis und bieten Ihre Studie „im Tausch“ gegen die Registrierung für den eigenen Newsletter.

Digitale Inhalte möchten digital diskutiert werden: Social Networks ermöglichen Interaktion. Zielmedium sollte dabei immer Ihre eigene Plattform sein, die Raum für den moderierten Diskurs bietet. Ihre Belohnung? Zusätzlicher Traffic und positive SEO-Effekte.

Mit individuellem Medienbudget die digitalen Kontaktpunkte erhöhen: Nutzen Sie die zielgruppenspezifischen Aussteuerungsmechanismen digitaler Kanäle sowie deren Möglichkeit, Kampagnenbudgets in Echtzeit anzupassen. Selbst kleine Budgets können hohe Reichweiten erzielen!

Mehrfach-Nutzung der eigenen Kanäle: Veröffentlichen Sie Studieninhalte mehrfach, etwa auf Ihren Social-Media-Profilen – nach Möglichkeit mit unterschiedlichen Schwerpunkten oder zu verwandten Themen.

Hervorhebung der Ansprechpartner: Fördern Sie die Leadgenerierung, indem Sie Ansprechpartner Ihrer Studie kenntlich machen – im Studien-PDF und auf der Landingpage der Studienveröffentlichung inklusive Kontaktdaten.

Grafiken als Download anbieten: Aussagekräftige Grafiken sind für Ihre Kanäle gut geeignet und gleichzeitig „sharable“, denn sie vereinfachen komplexe Zusammenhänge.

PDF-Optimierung: Integrieren Sie ein verlinktes Inhaltsverzeichnis im PDF, um den „screenden“ Nutzer schnell zu relevanten Kapiteln zu führen. Der Trend bei PDF-Dateien geht aufgrund der häufigen Bildschirm-Nutzung zu einer mittigen Ausrichtung mit gleichen Seitenrändern.

Thesen auf der Website herausstellen: Zentrale Studieninhalte lassen sich als Thesen verbreiten. Prägen Sie für Ihre Studie wichtige Begriffe und beeinflussen Sie den öffentlichen Diskurs. Verzichten Sie darauf, das Wichtigste im PDF zu „verstecken“. 

 

Zum 1x1 der erfolgreichen digitalen Veröffentlichung geht es hier.

 

Photocredit: Unsplash.com / Joe Shillington

# Digitale Kommunikation # Studien # Reichweite

Zurück

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte lösen Sie folgende Rechnung:*

CNI         8ED      
D      M    N M   RO1
4M1   K8X   RE9      
K T    H      4   LO5
C3A         OEW