Gesucht: Regierungspartner für Angela

17.08.2017 Gesellschaftspolitische Kommunikation von Natalie Hallensleben

Ist die Bundestagswahl schon gelaufen? Für FDP-Chef Christian Lindner jedenfalls geht es zum Beispiel nur noch darum, wer auf Platz drei landet. Die spannende Frage lautet also scheinbar nur noch: „Wer wird Junior-Partner in der nächsten CDU-geführten Regierung?“ FDP oder Grüne? Oder gibt es doch eine Neuauflage der GroKo?

Moment, stopp! Noch ist es nicht so weit! Sechs Wochen vor der Bundestagswahl eröffnen die Spitzenkandidaten gerade die heiße Phase des Wahlkampfs.

Politik on tour
Den Startschuss gab die CDU: Am Samstag sprach Angela Merkel vor dem Sozialflügel ihrer Partei in Dortmund. Ihre Herausforderer sowie konkrete Inhalte blieben unerwähnt. Erst zum Redeschluss kam der Nachtrag, dass der Wahlkampf noch läuft und gewonnen werden muss.

Martin Schulz markierte einen Tag später seinen Wahlauftakt mit gleich zwei Fernsehauftritten. Trotz Umfragen-Rückstand gibt er die Hoffnung auf einen Sieg nicht auf. Im ZDF-Sommerinterview verkündete er, dass die SPD nicht weiter als Juniorpartner zur Verfügung stehe – schließlich werde er ja im Kanzleramt sitzen. Wenige Stunden später stellte der SPD-Chef sich im RTL-Townhall den Fragen potenzieller Wähler. Dabei gestand er, dass es ihm persönlich oft schwer falle, „Nein“ zu sagen.

Gegenwind, Fahrtwind, Aufwind
Was die AfD betrifft, fällt es vielen Bürgern offenbar leicht, zu widersprechen. Der Wahlkampfauftakt in der Düsseldorfer Altstadt fand unter erschwerten Bedingungen statt: Während AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel ihre Anhänger mit Wahlkampfparolen gegen Flüchtlinge und für mehr innere Sicherheit auf den Bundestagswahlkampf einstimmte, wurde vor dem Saal mit klassischer Musik und Sprechchören gegen Fremdenfeindlichkeit demonstriert.

Ohne großen Trubel und Aufmerksamkeit startete das grüne Spitzenduo in ihre Wahlkampftour – auf dem Fahrrad am Brandenburger Tor. Vor rund 200 Anhängern präsentieren Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt sich, ihr Wahlprogramm und Dialogformate. Mit den Themen Klimaschutz und Elektromobilität im Gepäck möchten die Grünen ab Herbst endlich wieder mitregieren. Damit das klappt, kämpft die Parteispitze um Platz drei – und um die Gunst der CDU.

Das selbe Ziel verfolgt Christian Lindner, Spitzenkandidat der FDP. Einen dezidierten Auftakttermin in den Wahlkampf brauchte er nicht, um in die Schlagzeilen zu kommen. Dafür sorgen auffällige Wahlplakate und provokante Aussagen, wie zum Wahlausgang oder den Beziehungen zu Russland.

DIE LINKE setzte für ihren dezentralen Wahlkampfauftakt auf viele kleine Veranstaltungen. Auch die linken Spitzenkandidaten halten das Rennen um den ersten Platz für entschieden. Dietmar Bartsch stellte beim Thüringer Wahlkampfauftakt klar, dass die Linke die einzige Partei sei, die auf keinen Fall mit der CDU koalieren werde.

Jede Stimme zählt!
Der Eindruck festigt sich, dass Martin Schulz der Einzige ist, der noch an einen offenen Wahlausgang glaubt. Seine direkte Gegnerin zieht derweil tiefenentspannt von Interview zu Interview. Und auch die kleinen Parteien scheinen die Kanzlerfrage für geklärt zu halten. Ist das gewiefte Wahltaktik? Oder doch unkluge politische Kommunikation?

Es ist durchaus riskant, das Rennen sechs Wochen vor der Wahl für gelaufen zu erklären. Dass Umfrageergebnisse nur das sind, was sie sind – eben Prognosen, haben wir beim Brexit und bei der US-Wahl gelernt. Auch die vergangenen Landtagswahlen haben gezeigt, dass eine sicher geglaubte Wiederwahl auf den letzten Metern „versemmelt“ werden kann. Darüber hinaus bestätigt ein Fügen in den vermeintlichen Ausgang der Bundestagswahl höchstens diejenigen, die sowieso nicht mehr an die Demokratie glauben. Stattdessen sollten alle, die sich um ein politisches Amt bewerben, lieber Wähler motivieren. Denn jede Stimme zählt – und Bayern München wird auch nicht immer Deutscher Meister.

# Wahlkampf # Koalition # Partner # Politik

Zurück

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte lösen Sie folgende Rechnung:*

HTO         TUI      
S M    M      C   CCE
U3E   OHO     P      
K X    K      T   YC7
M5R           O