Nachlese DVFA-Frühjahrskonferenz – Tipps für ansprechende Investorenpräsentationen

20.06.2017 Kapitalmarkt & Investor Relations von Ursula Querette 

Vom 8. bis 10. Mai 2017 fand in Frankfurt die diesjährige DVFA Frühjahrskonferenz statt – mit weiter steigendem Interesse von Unternehmen und Investment-Profis. 55 Unternehmen (Vorjahr: 43) stellten sich den Fragen der Financial Community. Mehr als 300 Analysten und Investoren (Vorjahr: 273) hatten sich angemeldet. Die Zahl der vereinbarten One-on-One-Meetings verdoppelte sich auf 540 (Vorjahr: 259). Das Interesse an der Veranstaltung war so groß, dass man aus Platzgründen sogar umziehen musste: vom DVFA Center in das Marriott Hotel. Damit hat die DVFA-Frühjahrskonferenz ihren Stellenwert als wichtige Investoren- und Analystenkonferenz für kleine und mittlere Unternehmen deutlich ausgebaut.

Umso wichtiger für die präsentierenden Unternehmensvorstände – und erst recht für die Besucher –, dass die Präsentation nicht langweilt, sondern ansprechend gestaltet ist. Vorträge der Art „und auf der nächsten Folie sehen Sie …“ sollten jedenfalls der Vergangenheit angehören. Die Zuhörer brauchen niemanden, der ihnen das Handout vorliest. Das können sie selber, bzw. sie vereinbaren einen One-on-One-Termin, wenn sie ins Detail gehen möchten. Die Besucher eines Gruppenvortrags möchten einen Eindruck von der Persönlichkeit des Unternehmenslenkers erlangen. Traut man ihm zu, dass er das Unternehmen im Sinne der Aktionäre weiter entwickelt? Steht er hinter den Botschaften, die er vermittelt?

Für alle Vortragenden, die trotzdem nicht ganz auf Folienunterstützung verzichten wollen, hier nun ein paar Tipps, wie eine Präsentation im wahrsten Sinne des Wortes „ansprechender“ gestaltet werden kann.

Im Mittelpunkt des Vortrags steht der Redner. Er soll das Publikum ansprechen und von seinem Unternehmen, seinem „Purpose“ überzeugen.

1. Die Präsentation soll den Vortrag unterstützen, nicht ersetzen oder davon ablenken.

2. Fertigen Sie für den Vortrag eine eigene Präsentation an.

3. Und beachten Sie einige einfache Grundregeln:

• Maximal acht Wörter pro Zeile

• Maximal sieben Zeilen pro Folie

• Nur ein Aspekt bzw. Gedankengang pro Folie

• Ein Bild soll 1.000 Worte ersetzen, nicht erfordern

Gerne helfen wir Ihnen dabei. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die passenden Bilder und Botschaften.

Nach oben

# InvestorRelations # DVFA # Investorenpräsentation

Zurück